Dienstag, 23. März 2010










berlin.

ein wunderbares (leider etwas verregnetes) wochenende liegt hinter uns und wir müssen mit bedauern feststellen: die zeit ging viel zu schnell um. und was uns noch viel mehr weh tat: wir mussten berlin bei strahlend blauem himmel und sonnenschein verlassen. wie gerne hätte ich meine kleinen erkundungstouren durch die straßen fortgesetzt. dort warteten verwinkelte innenhöfe mit kleinen, unscheinbaren cafés und ausgefallenen lädchen auf uns. auch die referate liefen wie geschmiert. ein durch und durch fabelhaftes wochenende.

Keine Kommentare:

Kommentar posten