Donnerstag, 2. September 2010










bilder von christian motog


die shoperöffnung (ein nachtrag).


erst jetzt finde ich die zeit, die bilder der shoperöffnung online zu stellen. weil ich es nicht besser in
worte fassen kann, worum es bei diesem projekt ging, zitiere ich hier einfach mal
ganz faul:

Was macht die Wurst im Haar? Wie viel Fisch landet neben dem Teller? Und was ist der Mageninhalt meines Teddies?

Erlesene Dinge und feinste Köstlichkeiten Steinpilz, Pfifferling und Hering, einst ein Arme-Leute-Essen, heute Feinkost. Der Trend bestimmt was aktuell in der Gaumenwelt on vogue ist. "Hopfensprossen sind das nächste Gourmet-Ding" titelt die Welt Online. Bei Delikatessen geht es aber um mehr als feinste Speisen. Es geht um den Genuss und um die Kunst, Essen zu reflektieren, inszenieren und wertzuschätzen. Wir behaupten Design ist Geschmackssache. Fades Design schmeckt nicht. Aber echte Delikatessen regen den Appetit an, durch Hingabe, Würze und Raffinesse, jeder Wiederstand ist zwecklos.


Wir, Kreative aus dem Fachbereichen Architektur und Design der Fachhochschule Düsseldorf, haben uns mit dem Thema "Delikatessen" auf eine spielerische Art auseinandergesetzt. Nun möchten wir Euch einen Einblick in die verschiedenen Facetten unserer Ideen gewähren.


Unter der Leitung von Mariko Takagi entstand eine Hochschul-Shop-Idee, die es so noch nicht gegeben hat. "Unser Shop" ist eine neue Form des Themenshops. Jedes Semester befassen sich Studierende der Fachbereiche Design und Architektur mit einem neuen Thema und wechseln passend zum Inhalt die Location (den Behälter). Im Sommersemester 2010 stehen "Delikatessen" auf unserem Speiseplan und sind mit unseren Ideen im caffé blutrot zu Gast.

Am 30. Juli eröffnet "unser shop" und wird bis zum 26. August im caffé blutrot zu finden sein.

die eröffnung war wunderbar. ein schöner, etwas stressiger abend, der unser projekt und die viele arbeit für
diesem kurs perfekt abrundete. hoffen wir, dass wir es schaffen diese idee weiterhin, auch ohne unsere dozentin mariko takagi, die von nun an in china unterrichten wird, fortzuführen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten