Mittwoch, 7. März 2012



blau.

ich vermisse das blau des sommers. sehne mich nach zeit am wasser, mit lauer luft und langen abenden.

ich habe einen haufen arbeit vor mir und denke nur ans blau machen. ich glaube, ich muss den anfang finden und dann geht es berg auf. nur den finde ich gerade schwerlich.

ich stecke noch im alten semester und brauche eigentlich die zeit für neues. jetzt heißt es die arschbacken zusammenkneifen und ins kalte wasser springen. weniger lesen, träumen und genießen und mehr arbeiten.

auf hoffentlich produktive tage!

Kommentare:

  1. Oh ja, dass kenne ich nur gut genug. Ich müsste eigentlich fürs nächste Semester endlich mal mein Lateinschein machen und dafür ordentlich pauken- doch ich bekomm es auch nicht gebacken. Stattdessen sitz ich hier mit einem Tee, Blogger und male Gedankenverloren an großen Pappmaschebuchstaben herum. Einzige Lösung: einfach mal anfangen und kleine Etappen setzten!
    Wird aber schon werden.
    Liebste Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  2. ich sehne mich auch schon nach Zeit am Meer..
    viel Erfolg dir mit deinen Vorhaben!

    AntwortenLöschen
  3. ja, etappenweise. ich kenne das so gut. wenn ich den berg sehe, laufe ich immer weiter ins tal. also: schritt für schritt, liebe anne :)

    AntwortenLöschen
  4. oh so gut kenne ich das. aber irgendwann machts klickklick und es läuft. das ganze in anderen dingen verlieren macht auch den kopf ein wenig frei und tut der seele gut. ansonsten sich selbst immer mal wieder belohnen und nicht allem spaß komplett entsagen, das macht nur unglücklich. und dann kommt das blau am himmel daher...

    AntwortenLöschen
  5. Das kann ich so gut nachvollziehen! Ich hoffe du hast deinen Anfang gefunden.

    AntwortenLöschen
  6. liebe anne. ein award - wenn du möchtest. weil's hier so schön ist. :)

    AntwortenLöschen