Montag, 23. August 2010



in der heimat.


seit ende juli verbringe ich meine "semesterferien" in der heimat. auf dem land. bei meiner familie und meinen besten freundinnen. zwar ist es anfänglich ungewohnt wieder (für so viele nächte) mit meiner schwester und meiner mama unter einem dach zu schlafen, doch man gewöhnt sich wirklich schnell an das vertraute heim. dann fängt man an so vieles zu schätzen, was einem noch vor ein paar jahren als selbstverständlich erschien.

der große garten. die ruhe. die vögel. ein großes, helles haus. platz. mein altes kinderzimmer. oma und opa nur einen katzensprung entfernt. katzen. einen vollen kühlschrank. mamas bestes mama-essen. meine liebsten mädchen. orte der kindheit. orte der jugend. bekannte gesichter -überall. frische luft. spaziergänge.

und so viele andere kleinigkeiten.

somit versuche ich trotz der vielen arbeit meine zeit in bad salzuflen zu genießen. und alles schließe ich in meinem herzen ein und nehme es mit in die große laute stadt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten