Freitag, 11. Mai 2012




zimtpause.


etwas anstrengend ist es ja schon. jeder tag ist gleich. ob wochentag oder wochenende. ein haufen arbeit wartet auf mich. kein rhytmischer alltag, wie im letzten semester, sondern ein immer gleicher, wiederkehrender  tagesverlauf.


aufstehen. duschen. arbeiten. frühstücken. arbeiten. abendbrot. bett.

ein wenig abwechslung gönnen wir uns trotzdem. hier ein frühstück in einem netten café, dort einen abendausklang mit einem glas wein am fluß, oder halt eine zimtbuchtel mit einer tasse tee.und ich darf nicht vergessen, dass die arbeit, die meinen eintönigen tag grau färbt doch eine arbeit ist, die mich glücklich macht und mir gut tut.

Kommentare:

  1. Das kenn ich nur zu gut. Also her mit den kleinen Glücksmomenten*

    AntwortenLöschen
  2. bei mir ist es auch so.. Aufstehen. Duschen. Lernen. Frühstück. Lernen. Mittagessen. Lernen. Einkaufen. Lernen. Abendessen. Sachen erledigen. Schlafen gehen. schon seit Anfang des Jahres.. :\
    aber schön sind dann diese Momente, die du dir auch gönnst! muss sein. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ähnlich. Und ja, es sind die kleinen Momente...

    Dein Blog gefällt mir so. Ich bleibe, okay?

    LG I.

    AntwortenLöschen