Mittwoch, 27. Oktober 2010



goldener herbst.

ich hab mich fast erschrocken, so schnell stand der herbst vor der tür. zu einer zeit, in der ich noch immer auf den sommer gewartet hab (denn der hat mich in diesem jahr furchtbar enttäuscht). und kaum hat man sich an den gedanken gewöhnt, dass von nun an die tage kürzer und die blätter bunter werden, da scheint auch der herbst sich langsam zu verabschieden. ich habe das gefühl, dass es schon beinahe winter ist. in einem monat haben wir schon ersten advent und das erschüttert mich doch sehr.

warum rennt die zeit denn so schnell vorbei? als ich ein kind war, da war die adventszeit, die zeit bis endlich weihnachten war doch noch unendlich lang. und auch die sommerferien wollten einfach nicht enden, sodass ich mich jedes mal sehnsüchtig auf die schule gfreut habe. jetzt macht einen der lauf der zeit einfach nur angst. man denkt sich: wo ist nur die zeit geblieben. und die wochen bis zur abgabe eines projekts fliegen schneller dahin, als einem lieb ist. ach, könnte man die zeit doch festhalten.


Keine Kommentare:

Kommentar posten