Montag, 8. November 2010





eine kommode geht auf reisen.

am freitag ersteigerten wir eine lampe für unser neues heim. diese sollte auf einem
trödel am ende der welt abgeholt werden. der trödel war klasse. dadurch, dass er sich am ende der welt befand, war er kaum besucht und die preise unschlagbar. deshalb konnten wir auch nicht an dieser niedlichen "kleinen" kommode vorbeigehen. besonders, weil die farben so schön zu meiner alten küchenanrichte passen. also beschlossen wir kurzerhand, die kommode mitzunehmen. mit der bahn. doch schon der weg von der flohmarkthalle bis zum bahnhof war reine qual. deshalb musste uns spontan ein einkaufswagen aushelfen. am schlimmsten war das umsteigen in duisburg. wir dachten kurz ans aufgeben, so schwer wurde das "kommödchen" langsam. und in der u-bahn wurde wir an/aus-gelacht.

jetzt steht das gute stück in unserem flur und ich bereue den kauf kein bisschen. die ganze mühe hat sich gelohnt. das süße kleine ding.

Kommentare:

  1. schönes teil! wo war denn der trödelmarkt?

    AntwortenLöschen
  2. das war eine flohmarkthalle in willich-anrath. direkt beim bahnhof (wenn man das so nennen kann--vielleicht besser haltestelle ). :)

    AntwortenLöschen