Samstag, 2. Juni 2012






kaffee, blumen, zeitung.


nach einer wirklich nervenzehrenden woche ( alle entwürfe wurden von mir verworfen und es wurde wieder ganz bei null begonnen ) segeln wir heute mit einer kurzen auszeit ins wochenende. 


wochenende klingt komisch, denn natürlich gibt es das klassische wochenende seit ein paar wochen nicht mehr. trotzdem ist es wichtig, sich einmal eine halbe stunde zu nehmen. auf dem benachbarten markt, mit einer zeitung und kaffee. denn, wenn die gedanken einmal nicht um zeilenabstand und versalien kreisen, hat man dadurch wieder etwas abstand gewonnen und kann die arbeit objektiver betrachten. 


für den küchentisch gab es etwas schleierkraut und heute abend wartet ein märchenhaftes feuerwerk - unser lichtblick.

Kommentare:

  1. ja, abstand tut so gut. das erlebe ich auch gerade nach einer nervenzehrenden und zermürbenden woche... manchmal hilft bei null anfangen sehr, die gedanken wieder in eine richtung zu lenken. lass dich davon nicht entmutigen und genieß die kurze auszeit*

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft sieht es aus, so richtig idyllisch und einem wunderbaren Samstag, wie es sein sollte! Ich liebe solche Märkte, es ist wie Yoga für den Kopf. Schon allein das man einmal rauskommt und in Ruhe die Gedanken kreisen lassen kann, ist Entspannung pur!
    Ich war die letztem Mal auch auf dem Japanfest, aber da wir letztens schon bei den Jazztagen in Düsseldorf waren, fällt es dieses Wochenende aus. ich wünsche euch einen wunderbaren Samstag. Mit Schleierkraut und Zeitung!

    AntwortenLöschen
  3. das sieht ja so gemütlich aus! solche ferienmomente im alltag sind balsam! :)

    AntwortenLöschen
  4. ich stecke grade ebenfalls auch mitten in meinem bachelorprojekt...
    nicht illustrierend, grafisch, layoutend wie du, mein gebiet ist textildesign, der kampf mit muster und strickmaschine im speziellen. aber eines habe ich mir geschworen. freie zeit ist ein muss!
    soviel schlechter werden projekte nämlich durch pausen nicht. eher besser. weil der kopf frei ist, die augen was andres anblinzeln konnten und einem ums herz leichter wird.

    viele liebe grüße und vielviel anpackkraft nach den kleinen pausen...
    julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, du hast so recht. mir wird das auch immer bewusster. denn, wenn man den kopf zu hat, ist man umso unproduktiver. dir also auch viel kraft für die nächsten wochen.

      Löschen
  5. Das ist so eine kleine Auszeit vom Alltag, die so ganz nach meinem Geschmack ist!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen