Dienstag, 28. Mai 2013

für die küche.


wir hatten glück. nach vielen wochen einer verzweifelten und wirklich nervenaufreibenden wohnungssuche fanden wir vor fast 3 jahren ein kleines goldstück. gold deshalb, weil das herz eine große große küche bildet. darum - und wegen süd-und balkonseite - mein liebster raum in unserem nest. hier verbringe ich die zeit. die vor dem herd. die am arbeitsgerät. die mit den liebsten zu besuch. immer am liebsten hier.

räume in denen man besonders viel zeit verbringt, passen sich an. sie verändern sich, so wie man sich selbst verändert. man sieht ihnen sogar an, wie es einem geht, was im leben - oder in der jetzigen phase des lebens - priorität hat. findet ihr nicht auch? 

wenn man sich verändert, braucht man auch veränderung um sich herum. viel farbe wurde deshalb verbannt aus dem lieblingsraum. und gerne dürften noch mehr gegenstände einziehen, die ruhe mitbringen. 

+ für champignon, himbeere und mirabelle
+ + einheitliche gläser
+ + + holz ist immer willkommen
+ + + + emaille für den herd
+ + + + + beton. viele ideen im kopf. es muss noch gewagt werden.
+ + + + + + tücher aus schweden

Kommentare:

  1. Deine feine Auswahl könnte auch gerne in unsere Küche einziehen. Und wie wahr deine Worte, dass sich die Räume mitverändern.

    Liebe Grüße von Margarete, die dir schöne Zeit in der neuen Wohnung wünscht.

    AntwortenLöschen
  2. Ich sortiere gerade aus. Mag mich auch mit weniger umgeben. Und mir ist nach mehr sanfteren pudigeren und Ertönen. Bei mir ist es auch die Küche..mit Balkon dran..

    AntwortenLöschen
  3. eine ruhige küche
    mein traum

    hier sind es auch erst mal nur ideen
    die noch viel zeit brauchen
    aber die lösung hätt ich schon
    für irgendwann

    schöne wahl hast du getroffen

    AntwortenLöschen
  4. beton, ja, auch nur im kopf bislang. aber bald.
    einheitliche gläser nach und nach.
    auch hier die küche der lieblingsplatz.
    schöne dinge.

    AntwortenLöschen
  5. huh..das stövchen..alles andere eigentlich auch..wer wagt gewinnt, anne!

    AntwortenLöschen
  6. wie du schreibst, als wäre die wohnung ein wesen, das lebt und nicht nur objekt. schön. :)

    AntwortenLöschen
  7. alles ausnahmslos schön. und ja, die schlichte einheit reizt mich auch immer mehr. so wächst es und verändert sich.

    AntwortenLöschen