Freitag, 3. Februar 2012



ein lichtlein brennt.

im winter, natürlich ins besondere in der weihnachtszeit, ist bei uns hochsaison für kerzen. ich liebe sie auch im sommer beim sternegucken in kurzer hose auf dem balkon, aber im winter sind sie für mich der absolute "glücklichmacher". jedes trübe regenwetter, wird durch eine wolldecke und ein paar kerzen in Gemütlichkeit verwandelt.

in den letzten wochen haben sich also allerlei wachsreste bei uns angesammelt. weil ich mich immer ganz furchtbar darüber ärger, das viele Wachs weg zu werfen, gießen wir aus den resten neue kerzen.



man braucht dazu eine leere chipsdose, einen docht, ein wenig knete, einen hammer und nagel, einen stift und eine alte schüssel.

das alte wachs schmelzt ihr in der alten schüssel im wasserbad. derweil schlagt ihr mit hammer und nagel ein loch in den boden der chipsdose.

dann zieht ihr den docht dadurch und verschließt das loch mit knete. auf der anderen seite der dose knotet ihr den docht um einen stift, den ihr auf den rand der dose legt.

nun gießt ihr das wachs hinein, lasst aber ein wenig in der schüssel zurück. nachdem die kerze ca 4 stunden ausgehärtet ist, bildet sich ein krater, den ihr nun mit dem rest eures wachses auffüllt. die kerze muss nun weitere zwei stunden abkühlen.

danach könnt ihr die knete entfernen und die fertige kerze vorsichtig aus der dose ziehen. und schon habt ihr eine wunderbare neue stumpenkerze. noch den docht kürzen und fertig!

Kommentare:

  1. Finde ich super und wird gemerkt :)!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön! Hab ich als (größeres) Kind manchmal mit meinem Papa gemacht, aber in leeren Milchpackungen oder Joghurtbechern....

    AntwortenLöschen
  3. Bombige Idee :)
    Ich mag deinen Blog und musste dich gleich in meine Verfolgungsliste aufnehmen ;)
    Grüßli

    AntwortenLöschen
  4. ... und dann noch so hübsch in szene gesetzt ... fein!

    AntwortenLöschen