Samstag, 8. Oktober 2011



pasta.

oh, wie oft wir schon gedacht haben, wie fein es doch wär, selbst nudeln zu machen. vor ein paar wochen haben wir endlich in eine nudelmaschine investiert. in ein hübsches ding, das die feinsten Teigwaren kreiert. das rezept für den teig gab es von einem freund. wunderbar einfach und lecker. gezaubert wurden ravioli mit gorgonzola-füllung und bandnudeln.

hier ist mein rezept:

// 50g mehl
// 50g hartweizengries
// 1 eigelb
// wasser

ihr vermengt das mehl und den gries, gebt dann die eigelb-wassermischung dazu und verrührt alles vorsichtig mit einer gabel. anschließend knetet ihr den teig für gute fünf minuten mit den händen, deckt ihn dann ab und lasst ihn fünfzehn minuten ruhen.

jetzt kommt die tolle nudelmaschine zum einsatz, die den teig ausrollt und ihn in feinste bandnudeln verwandelt. für die ravioli habe ich mit plätzchen-förmchen kreise ausgestanzt, etwas gorgonzola in die mitte gegeben, umgeklappt und den rand festgedrückt. der teig reicht für gut zwei personen. hmmm. ein grandioser schmaus.

Kommentare:

  1. da ist ja wieder mein geliebter rührtopf :) deine bilder sind immer so schön zart und geschmeidig - wie die pasta. fröhliches kurbeln und verzehren!

    AntwortenLöschen
  2. oh, das sieht sehr fein aus. immer wenn ich so ca. 3x im jahr pastateig mühsam mit dem nudelholz ausrolle, wünsche ich mir so ein wundermaschinchen... deine bilder wecken auch die kaufsehnsucht ;)

    AntwortenLöschen
  3. liebe anne, ravioli (natürlich nur die selbstgemachten) sind das lieblingsgericht meines sohnes - daher hab ich inzwischen auch ein ravioli-brett, um gleich ein paar mehr zuzubereiten :) ich mach den nudelteig ganz schlicht ohne ei mit gleichen teilen mehl, hartweizengrieß und wasser. die füllung besteht meistens aus ricotta mit salz, pfeffer, geriebenen parmesan, etwas zitornensaft - und dann kommen nach wunsch basilikum oder spinat oder pinienkerne oder ... dazu :) nur falls du jetzt lust hast, weiteres auszuprobieren! ach, und auf die fertigen ravioli "muss" dann in olivenöl fritierter salbei, gehobelter parmesan, grobes salz, ruccola und geröstete pinienkerne ... ach ich könnte sie schon wieder essen!! liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Es geht einfach nichts über selbstgemachte Pasta. Habe mir zwar selber noch keine Nudelmaschine zugelegt, aber für Ravioli sind diese Plastikklappdinger (http://www.amazon.de/GSD-29-000-Pastamaker-5er-Set/dp/B00024JD5C/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1316722936&sr=8-9) schon mal eine totale Erleichterung :)

    Liebe Grüße
    annelovesfood.com

    AntwortenLöschen